Sie haben besondere Festigkeitsanforderungen an Ihre Verbindungselemente (A2-70; A4-70)?

Wir beschaffen, prüfen und bestätigen Ihnen Verbindungselemente in allen Festigkeiten.

Was wird bestätigt und geprüft?

 

Viele Anwendungen, bei denen Verbindungselemente zum Einsatz kommen, sind sicherheitsrelevant oder für die Baugruppe von größter Wichtigkeit. Daher werden auch an Schrauben, Muttern und Scheiben besondere Anforderungen in Bezug auf Ihre Festigkeit gestellt.

Damit Ihre Verbindungen auch den widrigsten Umständen trotzen, bieten wir Ihnen eine Vorab-Prüfung auf die Festigkeit an. Die Besonderheit liegt hierbei darin, dass wir bereits Kleinst- und Mindestmengen mit entsprechender Prüfung und Bestätigung anbieten können.

 

Wie wird geprüft?

Über die Zeit haben wir uns immer weiter spezialisiert und den Prüfprozess weiter verfeinert und optimiert. Inzwischen prüfen wir täglich Teile mithilfe unserer Vickers-Prüfvorrichtung und der Bruchdrehmomentprüfung auf Herz und Nieren. Die beiden Verfahren sind unterschiedlich und abhängig vom Produkt und seiner Dimension.

Prüfung nach Vickers:

Durch unser hauseigenes Vickers-Prüfgerät lassen sich so gut wie alle Verbindungselemente auf Ihre Festigkeit prüfen. Die zu prüfenden Teile werden in Kunstharz eingebettet, welches über Nacht aushärtet. Danach werden die Teile in der Mitte durchgesägt und an der Schnittstelle komplett glatt geschliffen. Anschließend kommt das Prüfgerät zum Einsatz. Auf dem Querschnitt des Materials wird mithilfe einer Diamantspitze, ein Rechteck eingedrückt, das dann optisch vermessen wird. Anhand der Ausprägung lässt sich auf die Festigkeit schließen, welche dann in Vickershärte angegeben wird. Diese wiederum lässt sich dann in weitere Werte wie N/mm² umrechnen.


Prüfung mit unserer Bruchdrehmoment Vorrichtung:

Die zweite Variante ist die Bruchdrehmomentprüfung. Von Vorteil ist hier, dass bestimmte Durchmesser und Längen deutlich schneller und weniger aufwändig geprüft werden können, als nach Vickers da der Prozess des Einbettens in Harz entfällt.

Schrauben werden in eine Hülse gespannt und dann nach oben gezogen. Ein Sensor ermittelt anschließend in Echtzeit die wirkenden Kräfte und gibt das Ergebnis für das Bruchdrehmoment an. Auch hier wird durch das Ergebnis auf die Festigkeit geschlossen.

 

Unsere Experten stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung, falls Sie genauere Informationen wünschen.